größer, schöner – besser? 24.Bergstadtfest Freiberg

Freunde haben mich letztes Wochende darauf aufmerksam gemacht das man zum diesjährigen Bergstadtfest als Auswärtiger den Parkplatz (3€) und den Bustransfer (2€ pro Person) zahlen muss.

Klar wird das 24.Bergstadtfest dieses Jahr größer und wahrscheinlich auch schöner, aber was hat die Verantwortlichen dazu veranlaßt den Besuchern soviel Geld abzuköpfen? Bei einem Auto können das 5×2€ +3€=13€ sein. Ist im Verhältnis gesehen zwar nicht viel Geld, kann aber durchaus abschreckend wirken, vor allem weil das Fest mit Eintritt frei! beworben wird. Ist zwar richtig, aber nur weil der Eintritt nicht mehr Eintritt heißt. Klar ist auch das das Fest bezahlt werden muss, die Frage ist nur gibt es da nicht auch noch andere Möglichkeiten? Wenn ich schon am Stadtrad packen soll, wieso dann auch noch für den Shuttel bezahlen?

Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, da gab es schone Eintrittsplaketen für das Bergstadtfest und die mußte jeder Besucher, auch Einwohner die nicht direkt im Festgelände wohnen, kaufen. Ich fand das ganz nett, vor allem weil sich die Motive jedes Jahr unterschieden haben. Sowas wäre doch eine Möglichkeit, des weiteren gibt es am Freibergerstadtrand durchaus Parkmöglichkeiten die nicht auf gemieteten Ackerflächen liegen, z.B. ehemaliger Kauflandstandtort auf der Leipziger Straße. Dann bleibt noch die Frage, wieso 3 Parkplätze am Stadtrand mit wie vielen Gästen wird denn gerechnet? Wäre es hier finanziell nicht günstiger nur 1 bis 2 Plätze zu mieten?

Naja sei es drum, auf alle Fälle hat man sich Mühe gegeben das Bergstadtfest etwas mehr zu verteilen und dadurch auch attraktiver zu machen. Auch die Kooperationen mit mehreren Radiosendern (wobei die zu einer Gruppe gehören) ist durchaus begrüßenswert. Bleibt abzuwarten ob die Händler mitspielen und Ihr Läden auch länger als bis 17Uhr offen halten und dann ist da noch das liebe Wetter.

Ich werde leider nur am Donnerstag das Bergstadtfest besuchen können, für alle anderen empfehle ich einen Blick auf bergstadtfest.de.

Und wie sieht die Zukunft aus? Ich könnte mir mal wieder einen Tag der Sachsen in Freiberg vorstellen!

2 Gedanken zu „größer, schöner – besser? 24.Bergstadtfest Freiberg

  1. Die Sache mit den zentralen Großparkplätzen war in Ordnung, sonst wäre die Innenstadt völlig im Park-Chaos versunken. Was die Preise betrifft: Irgendwie muss das Fest ja auch ko-finanziert werden. Zum Tag der Sachsen kostete ein Parkplatz auch 10 €, zwar pro Auto und mit kostenfreiem Busshuttle, aber immerhin.

    • Die Kritik sollte eher in die Richtung gehen, „alles kostenlos“ – was da im Prinzip nicht gestimmt hat.
      Ansonsten konnte ich leider nur am Donnerstag dabei sein und da hat mir vor allem der Untermarkt sehr gefallen. Und das durch gute Musikacts Leute angezogen werden hat wohl der Samstag gezeigt ;-) hab ich gehört.

Kommentare sind geschlossen.