Letzte Woche, naja eigentlich vorletzte Woche durfte ich einem Spiel der Handballbundesliga (HSV vs. Lemgo) in der ColorLineArena beiwohnen. Und das nicht in mitten der Massen, nein – wir durften eine eigene Loge unser eigen nennen. Das Spiel an sich war toll, zumindest bis 2 Minuten vor Schluß, den da verloh Hamburg seinen Vorsprung und am Ende gab es nur ein Unentschieden.
handball.jpg
Die Loge ein eigener Raum, mit kleiner Bar und separaten Sitzplätzen in der Arena, schon toll, allerdings muß man das nicht unbedingt haben. Die Stimmung in mitten der Massen war auch nicht schlecht. Live zuschauen ist viel toller als im TV.

Das Wochenende war dann mit einigen MUST SEE, gepflastert. Die Miniatur Wunderland am Hamburgerhafen, eine Führung durch St. Pauli, eine Stadtrundfahrt, ein Besuch des Hamburger Dom und König der Löwen.

So nun noch mal Schritt für Schritt:

  • Miniatur Wunderland, eine der größten Modelbahninstallationen der Welt, würde ich jedem empfehlen.
    miniwelt.jpg
  • Auf der Reeperbahn bei Nacht …, sollte eine Art Kneipentour sein, war es aber nicht 2 Kneipen in einem rasendem Tempo, damit man auch ja nach 2 Stunden durch ist und die Führerin Feierabend machen kann (nicht unbedingt wieder).
  • Stadtrundfahrt, kann man machen muß man aber nicht, mehr als im Stadtführer steht wurde nicht erzählt.
  • Hamburger Dom, nein der Dom ist kein Gotteshaus, sondern das größte Volksfest hier im Norden. Also Rummel pur, richtig schön.
  • König der Löwen, zwar ganz schön teuer, aber wenn man Musicals mag muß man dahin .

Soweit der kurze Abriss der letzten Zeit, komme leider nicht zum öfters schreiben, da der Job doch ganzschön Schlaucht und ich bei mir im Zimmer zur Zeit nur analog ins WWW kann und das keinen Spaß macht.

Wirtschaftsingenieur und E-Commerce Guy mit einem Hang zu Nutzerorientierung.