toli's wing-dings

wirtschafts-ingenieur-dinge

Monat: Dezember 2007 (Seite 1 von 2)

Spielkarten selber machen 2

Auch bei quartettbar.de darf mein sein Kartenspiel selbst gestalten, der Onlineeditor ist zwar noch nicht freigegeben, aber quartettbar.de arbeitet noch an einer spielbaren Onlineversion des jeweiligen Spiels bereit. Ein Beispiel gibt es hier.

kartenspiel

Ansonsten sind die Preise für selbstgestalte Spiele noch günstiger als bei meinkartenspiel.de. Gerade für Kleinserien von 10 Spielen, darf man mit unter 12Euro pro Spiel sehr zufrieden sein.

Wirtschaftsingenieur und E-Commerce Guy mit einem Hang zu Nutzerorientierung.

Spielkarten selber machen

Wieder eine tolle Geschenkidee und auch super als GiveAway zu nutzen, das selbst gestalte Kartenspiel. Thorsten Kucklick und Ole Boyken haben den Webservice meinKartenspiel auf die Beine gestellt, bei dem man sein eigenes Kartenspiel gestalten und drucken lassen kann. Zusätzlich gibt es noch die Möglichkeit es gegen eine Provision zum Verkauf zu stellen.

kartenspiel
Ich finde die Idee richtig chic, auch der Preis von 14,90Euro für ein Kartenspiel geht in Ordnung, bei höheren Stückzahlen vermindert sich natürlich der Preis. Mit Hilfe eines Onlinegenerators kann man auf recht einfache Weise sein eigenes Kartenspiel erstellen. Gerade als GiveAway sind die Preise sehr akzeptabel und haben wird das Spiel jeder wollen.

Wirtschaftsingenieur und E-Commerce Guy mit einem Hang zu Nutzerorientierung.

Campux Alternative zu StudiVZ?

Seit ein paar Tagen ist die neue Studentencommunity Campux online und könnte sich zu einer echten Konkurrenz zu StudiVZ entwickeln (wenn Facebook da nicht einen Strich durch die Rechnung macht).
Auf den Ersten Blick ist Campux eine Mischung aus StudiVZ und Qype, das Ganze unter einem schicken Web 2.0 Dach. Neben den Kontakten im deutschen Studentenumfeld kann man auch internationale Kontakte pflegen, ein echter Mehrwert im Vergleich zu StudiVZ.

campux

Von den Funktionen die bis jetzt realisiert sind kann Campux durchaus überzeugen, auch die Öffnung zum Reallife durch das anlegen und bewerten von HotSpots (like Qype) ist ein super Feature. Leider kränkelt die Seite etwas mit der Serverperformance und ist dadurch jetzt schon recht langsam. Wenn es nun noch einen echten Ansturm auf die Plattform gibt, wird sich der Server sicherlich schnell verabschieden.

Mir gefällt es auf alle Fälle, hoffe nur das sich jetzt auch ein paar meiner Kontakte zu Campux finden. Hier gleich noch mein Freundschaftslink.

Wirtschaftsingenieur und E-Commerce Guy mit einem Hang zu Nutzerorientierung.

Seite 1 von 2

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén